Spezielles Notfallmanagement in der Außerklinischen Beatmung

 

 

                  Hier geht es zur Anmeldung

 

 

 

Notfälle in der lntensivpflege und Heimbeatmung erfordern spezielle Kenntnisse und Handlungsschemen. Nicht selten entsteht ein solcher Notfall in Zusammenhang mit Atemwegsproblematiken. Dieses Seminar bereitet die Pflegekräfte umfassend auf Notfälle mit beatmeten und tracheotomierten Patienten vor.
In unserem Seminar erfährt der Teilnehmer lebensrettende Strategien, damit Notfälle in der Heimbeatmung und lntensivpflege professionell versorgt werden können. Unsere Dozenten trainieren die Handlungsschemen intensiv mit den Teilnehmern ein und werden schwerpunktmäßig folgende Themen behandeln.

Lerninhalte und zu vermittelnde Kenntnisse

  • Erkennen von unterschiedlichen Notfallsituationen
  • Lebensrettende Basismaßnahmen (BLS)
  • Training mit dem automatischen externen Defibrillator (AED)
  • Training von Herzdruckmassage und Beatmung am Wiederbelebungsphantom nach dem aktuellen ERC-Richtlinien zur Reanimation
  • Besonderheiten bei Notfällen in der Beatmung
  • Umgang mit Angehörigen in Notfallsituationen
  • Anatomie und Atemwegsmanagement bei tracheotomierten Patienten
  • Sauerstoff und Sauerstofftherapie
  • Der bewusstlose Patient mit Tracheostoma
  • Reanimation von tracheotomierten Erwachsenen und Kindern
  • Fallbeispiele mit tracheotomierten Reanimationsphantomen

Des Weiteren erfolgen in unserem Seminar Fallsimulationen an tracheotomierten Reanimationstrainern unter der Anleitung von erfahrenen Dozenten. Hierbei werden folgende Themen intensiv bearbeitet und trainiert:

  • Realitätsnahes Reanimationstraining bei Erwachsenen, Kindern und Säuglingen
  • Der schwierige Atemweg und Atemwegsmanagement in der Heimbeatmung
  • Team Ressource Management im Rahmen von Notfallsituationen
  • Diverse lebensbedrohende Notfallsituationen in der lntensivpflege
  • Fallsimulationstraining von typischen Notfällen in der Heimbeatmung

 

Eine Notwendigkeit für examinierte Pflegekräfte

Zielgruppe I Diese Fortbildungsveranstaltung richtet sich an:

  • Examinierte Gesundheits- und Krankenpfleger/-innen
  • Examinierte Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/-innen
  • Examinierte Altenpfleger/-innen